VNW Meldung

21.08.2014

Offener Campustag beim VNW

Offener Campustag beim VNW
Quelle: EBZ

Beim offenen Campustag am 11. September 2014 können Sie sich ab 17 Uhr im VNW-Gebäude über die Bachelorstudiengänge Business Administration, Real Estate und Real Estate (Distance Learning) sowie über die beiden Masterstudiengänge Projektentwicklung und Real Estate Management der EBZ Business School informieren.
weitere Informationen


Aktuelles

19.08.2014

1. Halbjahr 2014: 9,6 % mehr genehmigte Wohnungen

Von Januar bis Juni 2014 wurde in Deutschland der Bau von 136 800 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 9,6 % oder 12 000 Wohnungen mehr als im ersten Halbjahr 2013. Damit setzte sich auch im 1. Halbjahr 2014 die positive Entwicklung weiter fort (Halbjahresvergleich der Jahre 2010: + 5,2 %, 2011: + 27,9 %, 2012: + 4,9 % und 2013: + 9,6 %).
weitere Informationen


16.08.2014

GdW Präsident besucht Neubrandenburg

TV Beitrag neu eins Neubrandenburg über Axel Gedaschko Sommertour
weitere Informationen


15.08.2014

Bau von rund 900 Wohnungen

Der Hamburger Senat schafft Voraussetzungen für den Bau von rund 900 neuen Wohnungen im Norden Hamburgs: Modernisierung der Wullfschen Siedlung und Bebauung des ehemaligen Güterbahnhofs Lokstedt.
weitere Informationen


14.08.2014

1. Halbjahr 2014: KfW-Förderung auf hohem Niveau

Die KfW Bankengruppe erreicht im ersten Halbjahr 2014 ein Gesamtfördervolumen von 31,7 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum 31,5 Milliarden Euro) und verzeichnet in den Programmen für Energieeffizientes Bauen und Sanieren eine Nachfragesteigerung von rund 10 Prozent.
weitere Informationen


13.08.2014

Verbraucherpreise Juli 2014

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen laut Destatis im Juli 2014 um 0,8 % höher als im Juli 2013. Die Energiepreise verringerten sich im Juli 2014 gegenüber Juli 2013 um 1,5 %. Im Gegensatz zu den Vormonaten sind die Energiepreise somit wieder stärker zurückgegangen. Billiger waren im Juli 2014 vor allem Mineralölprodukte. Auch die Preise für feste Brennstoffe (− 2,5 %) sowie Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (− 1,3 %) lagen unter dem Vorjahresniveau. Die Preise für Strom stiegen hingegen um 1,7 %. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie lag die Teuerungsrate im Juli 2014 bei + 1,2 %.
weitere Informationen