VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Internationale Rechnungslegung

    Ungeachtet einer rechtlichen Verpflichtung beabsichtigen oftmals auch nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen neben dem HGB-Abschluss auch noch einen Jahresabschluss nach International Financial Reporting Standards (IFRS) aufzustellen. Im Rahmen der strategischen Ausrichtung des Unternehmens kann es sinnvoll sein, sich vorausschauend auf die möglichen oder zwingend zu erwartenden Veränderungen, die sich aus einem Wechsel von einem HGB-Abschluss zu einem IFRS-Abschluss ergeben könnten, frühzeitig vorzubereiten.

    Entsprechend dem den IFRS zugesprochenen höheren Informationsgehalt kann die Anwendung dieser Standards auch zu einer aussagekräftigeren Darstellung der wirtschaftlichen Verhältnisse eines Unternehmens und damit ggf. auch zu positiven Auswirkungen im Rahmen der Unternehmensfinanzierung führen. So kann sich beispielsweise die Quantifizierung stiller Reserven im Rahmen der Rechnungslegung nach IFRS unmittelbar positiv auf bestimmte Kennzahlen in einem Ratingverfahren auswirken. Aber auch die Tatsache als solches, dass ein Unternehmen über einen Abschluss nach IFRS verfügt, ist in diesem Zusammenhang zu dessen Vorteil zu werten.

    Wenn Sie für Ihr Unternehmen einen IFRS-Abschluss aufstellen möchten, bieten wir Ihnen unsere Erfahrungen und unsere Unterstützung für ein derartiges Projekt an.

    Wir erstellen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot für unsere Beratungsleistungen.

    vCard herunterladen Stellvertretender Direktor für den Prüfungsdienst

    Jürgen Wendlandt, WP/StB/RA
    T: 040 / 520 11 - 275
    F: 040 / 520 11 - 266