VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Publikationen // Tätigkeitsbericht

    Der Prüfungsdienst im VNW

     

    Die Durchführung von Prüfungen nach § 53 GenG für die im VNW organisierten Genossenschaften ist gesetzliche Kernaufgabe des Prüfungsbereiches und war auch in 2016 Schwerpunkt der Tätigkeit. Es wurden 152 Prüfungen für Genossenschaften und 20 Prüfungen für Unternehmen in anderer Rechtsform durchgeführt. Die Prüfungen konnten auf der Grundlage einer detaillierten Prüfungsplanung unter Verwendung der wohnungswirtschaftlich zugeschnittenen Prüfungssoftware AuditSolutions planmäßig abgewickelt werden. Überhänge für 2017 bestanden bis auf wenige Ausnahmen, die zwischenzeitlich abgearbeitet sind, nicht. Die Prüfungen für das Geschäftsjahr 2016 zeigen überwiegend geordnete wirtschaftliche Verhältnisse unserer nachhaltig wirtschaftenden Mitgliedsunternehmen und bestätigen die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung. Sofern Bestätigungsvermerke zu erteilen waren, wurden diese ohne Einschränkung erteilt.

    Der Prüfungsbereich des VNW hält darüber hinaus für seine Mitgliedsunternehmen ein umfassendes und in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebautes Dienstleistungsangebot mit den Schwerpunkten betriebswirtschaftliche Beratung und Fortbildung vor. Prüfungsnahe Beratungsleistungen wurden in 2016 insbesondere im Zusammenhang mit Immobilienbewertungen, Unternehmensrestrukturierungen und Neugründungen von Genossenschaften erbracht. Einen Schwerpunkt stellten Beratungsleistungen im Zusammenhang mit der Einführung des Bilanzrichtlinienumsetzungsgesetzes (BilRUG) dar. Der Prüfungsdienst hat hierzu ausführliche Informationen veröffentlicht sowie einen BilRUG-Check und einen Muster-Anhang angeboten. Weiterer Schwerpunkt der Beratung war in 2016 unverändert das in Kooperation mit dem vdw Niedersachsen Bremen entwickelte Excel-Tool zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen „VoFi 3.0“. Stark nachgefragt ist auch das ebenfalls in der Kooperation entwickelte Wirtschafts- und Finanzplanungs-Tool WiFiP. Weitere Beratungsleistungen wurden im Zusammenhang mit der Erstellung elektronischer Unternehmenshandbücher, der Durchführung interner Revisionen und insbesondere mit der Erstellung von Unternehmenskonzepten erbracht. Die prüfungsnahe Beratung im IT-Umfeld der Unternehmen gewinnt an Bedeutung und wird zunehmend nachgefragt. Hierzu gehören insbesondere die Migrationsprüfungen im Zusammenhang mit dem Wechsel der ERP-Software und die Überprüfung der Einhaltung von Anforderungen der Finanzverwaltung hinsichtlich des digitalen Datenzugriffs. Neu entwickelt wurden Beratungsangebote zur Nachhaltigkeitsberichtserstattung und Tax Compliance.

    Die Steuerabteilung des VNW wird mit Niederlassungen in Schwerin und Hamburg geführt. Neben der laufenden Beratung einschließlich der Erstellung von Steuererklärungen umfasst die Steuerberatung die Erstellung von Steuerbilanzen und steuerlichen Planungsrechnungen sowie in 2016 auch insbesondere die Erstellung der E-Bilanz. Die Steuerabteilung des VNW bietet darüber hinaus, unter Beachtung der Regelungen zur Unbefangenheit, die Unterstützung bei der Buchführung und der Jahresabschlusserstellung sowie bei der Durchführung von Lohn- und Gehaltsbuchhaltung an. Aktuelle Beratungsschwerpunkte betrafen in 2016 Fragestellungen zur Flüchtlingsunterbringung und zur Durchführung des Energie-Contractings.

    Die Durchführung der umfangreichen Prüfungs-, Steuer- und betriebswirtschaftlichen Beratungsleistungen wurde in 2016 mit insgesamt 36 Mitarbeitern im Prüfungsdienst einschließlich des Innendienstes und 2 Mitarbeitern der Steuerabteilung erbracht. Nach insgesamt 5 Neueinstellungen in 2016 hat sich das Durchschnittsalter des Prüfungsteams weiterhin deutlich verringert. Für alle Mitarbeiter des Prüfungsdienstes, insbesondere für die jüngeren Mitarbeiter, wird ein umfangreiches Fort- und Ausbildungsprogramm angeboten.

    Die mit dem vdw Niedersachsen und Bremen vereinbarte Kooperation der Prüfungsbereiche wurde in 2016 fortgesetzt und hat sich verfestigt. Dies zeigt sich insbesondere in gemeinsamen und einheitlichen Maßnahmen zur Sicherung der Prüfungsqualität und der Praxisorganisation, in gemeinsamen Back-Office-Bereichen der Berichtskritik und der Prüfungsberichtserstellung, in der gemeinsamen Entwicklung von Beratungsangeboten und in der gemeinsamen Prüferfortbildung. Der gegenseitige Prüferaustausch ist wesentliche Grundlage der Personaldisposition in beiden Verbänden. Durch die Kooperation werden positive Synergieeffekte erzielt, die auch die Ertragslage des VNW positiv beeinflussen.

    Die Durchführung von Bildungsveranstaltungen für die Mitgliedsunternehmen ist weiterhin wesentlicher Bestandteil der Angebotspalette des VNW-Prüfungsbereiches. Die Mitarbeiter des VNW haben auch in 2016 unter hohem persönlichem Einsatz über 400 Teilnehmer/ -innen informiert und trainiert. Umfangreiche Seminar- und Weiterbildungsangebote waren auch in 2016 das aus sieben Modulen bestehende Weiterbildungsprogramm „Qualifizierter Aufsichtsrat VNW“ sowie die an vier Veranstaltungsorten stattfindende Seminarreihe „Jahresabschluss und Lagebericht 2016“. Das Fachforum „Rechnungswesen / Unternehmenssteuerung“ in Boltenhagen wurde in 2016 mit über 120 Teilnehmern durchgeführt. Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen, insbesondere aus den Bereichen Rechnungswesen, informieren sich hier über aktuelle und grundsätzliche Fragestellungen und nutzen die Gelegenheit, den fachlichen Austausch mit Referenten und Kollegen zu pflegen.

    Die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität einer beratenden Prüfung, die Effizienzsteigerung der Prüfungen durch eine Verkürzung der Prüfungszeiten sowie die Entwicklung neuer Angebote im Bereich der IT-Prüfung werden zukünftig ebenso Tätigkeitsschwerpunkte sein wie der Ausbau der Steuerberatung und der betriebswirtschaftlichen Beratungsleistung.

    Foto: Jann Wilken, Hamburg