VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    VNW-Direktor im Gespräch

    Wohnungspolitisches Pressefrühstück mit VNW-Direktor Andreas Breitner zum Thema: "Die Zukunft des bezahlbaren Wohnens in Hamburg"

    100/2019

                                  Die Zukunft des bezahlbaren Wohnens in Hamburg      

                           Einladung zum Pressefrühstück mit VNW-Direktor Andreas Breitner

    Der Bau bezahlbarer Wohnungen ist derzeit eines der am häufigsten diskutierten politischen Themen in Hamburg. Am 4. Mai ist in der Innenstadt der „Mietenmove 2019“ geplant. Am 26. Mai folgen die Wahl zu den Bezirksversammlungen und im Frühjahr 2020 die Bürgerschaftswahl. Daher legen sich alle Parteien mächtig ins Zeug.

    Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), lädt zu einem wohnungswirtschaftlichen Pressefrühstück ein. Dabei soll es vor allem darum gehen, wie Bau und Angebot bezahlbarer Wohnungen in Hamburg ermöglicht werden können.

    Das wohnungspolitische Frühstück findet statt am

    Wann:                                   2. Mai 2019, 11.00 Uhr

    Wo:                        Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG

                                    Willy-Brandt-Straße 67 in 20457 Hamburg

    Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 359 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 732.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,74 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: AdobeStock/naypong