VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Schleichendes Gift

    VNW-Direktor Andreas Breitner unterstützt die Forderung nach einer Auskunftspflicht für die Betreiber von Wohnungsplattformen.

    11/2020

    Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel hat eine Meldepflicht für Vermietungsportale wie AirBnB gefordert. Plattformbetreiber sollten den Kommunen Auskunft geben darüber müssen, wie oft und für welchen Zeitraum eine bestimmte Wohnung vermittelt worden sei, heißt es in einem Zeitungsbeitrag des Politikers, der am Montag veröffentlicht wurde. Nur dann werde es möglich sein, mit vertretbarem Aufwand der Zweckentfremdung von Wohnraum Einhalt zu gebieten.

    Dazu erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW):

    „Wenn ein Mieter günstigen Wohnraum privat weitervermietet, dann schadet das der Gesellschaft gleich zweifach: bezahlbarer Wohnraum wird zweckentfremdet, und jemand macht auf Kosten der Allgemeinheit ein Geschäft. Das ist nicht Ordnung und darf nicht gefördert werden – durch wen auch immer. 

    Eine massenhafte Untervermietung von Wohnraum an Reisende ist ein schleichendes Gift für die engen Wohnungsmärkte. Es ist daher sinnvoll, den Kommunen die Kontrolle über die Zweckentfremdung von bezahlbaren Wohnungen zu erleichtern.

    In Kiel, Lübeck, im Hamburger Rand und auf den Inseln ist der Wohnraum bereits knapp und oft überdurchschnittlich teuer. Angebote von Plattformbetreibern, die selbst keine Wohnung besitzen und damit auch keine Kosten mit ihnen haben, verringern das Angebot weiter.

    Gerade in Zeiten, in denen Menschen in angesagten Städten eine bezahlbare Wohnung suchen, ist es notwendig, bestehenden Wohnraum zu sichern. Wenn den Kommunen die Kontrolle erleichtert wird, dann kann ich das nur begrüßen.“

    Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 378 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 738.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,92 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: AdobeStock/Zerbor