VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    RichtfestMove statt MietenMove

    VNW-Direktor Andreas Breitner zum Richtfest von altona und BVE in der Neuen Mitte Altona: "Gute Lagen können bezahlbar bebaut und vermietet werden."

    109/2019

    Im neuen Quartier Mitte Altona haben der Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) und der Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE) am Donnerstag ein gemeinsames Richtfest für insgesamt 145 Genossenschaftswohnungen gefeiert. Der Neubau entsteht im Block Ia.04 des neuen Quartiers an der Harkortstraße zwischen Eduard-Duckesz-Straße und Susanne-von-Paczensky-Straße. 

    Zu dem heutigen Gemeinschaftsrichtfest des Altonaer Spar- und Bauvereins und des Bauvereins der Elbgemeinden erklärt VNW-Verbandsdirektor Andreas Breitner:

     „Die Neue Mitte Altona ist mit rund 3500 Wohnungen eines der ambitioniertesten Neubauprojekte der Hansestadt. Das heutige Richtfest der beiden VNW-Mitgliedsunternehmen, des Bauvereins der Elbgemeinden und des Altonaer Spar- und Bauvereins zeigt, dass auch in der Hansestadt gute Lagen auch bezahlbar bebaut und vermietet werden können. Urban, groß, attraktiv und bezahlbar schließen sich nicht aus. In Hamburg hilft eben statt Mieten- nur mehr Baukran-Move.“

    Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 359 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 732.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,74 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: VNW/Breitner