VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Neubau ist der beste Weg

    VNW-Direktor Andreas Breitner zur aktuellen Bundesratsinitiative Hamburgs: "Weniger Gesetze und mehr Baukräne wären gut.“

    197/2019

    Der Hamburger Senat hat eine Bundesratsinitiative beschlossen, um die Ausnahmeregelung aus dem Gesetz zu streichen, nach der  Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden dürfen, wenn sie innerhalb von sieben Jahren nur an Mieterinnen und Mieter verkauft werden.

    Dazu erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW):

    „Alles, was hilft, bezahlbaren Wohnraum zu sichern, ist sinnvoll. In einzelnen Fällen kann es auch richtig sein, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen gänzlich auszuschließen. Um aber die Lage auf Hamburgs Wohnungsmarkt zu entspannen und durchmischte Quartiere zu erhalten, ist der Neubau von bezahlbaren Wohnungen der beste Weg. Wenn die Politik vermehrt versucht, den bereits hoch regulierten Wohnungsmarkt noch weiter zu regulieren, hilft es keinem Wohnungssuchenden. Weniger Gesetze und mehr Baukräne wären gut.“

    Der VNW vertritt in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg insgesamt 359 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 732.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,74 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg(at)vnw.de

    Foto: Markus Scholz/dpa