VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Kiel schafft Mietpreisbremse ab

    VNW-Direktor Andreas Breitner zu Innenminister Hans-Joachim Grote: "Das ist Pragmatismus im Sinn des bezahlbaren Wohnens und ein mutiger Schritt."

    64/2019

    Die Landesregierung in Kiel will die sogenannte Mietpreisbremse Ende November und damit ein Jahr früher als vorgesehen abschaffen. Stattdessen will sie für weiteren bezahlbaren Wohnraum sorgen. Die Planungen dazu hat Innenminister Hans-Joachim Grote am Rande der Kabinettssitzung vorgestellt. Es solle mehr Bauland entstehen können und vorhandenes weiter ausgenutzt werden. Zugleich wolle das Land die Bedingungen im Wohnungsbau verbessern. Das Wohngeld soll dynamisiert werden, das heißt, an wirtschaftliche Entwicklungen wie zum Beispiel steigende Mieten angepasst werden. Auch will man schärfer gegen Mietpreisüberhöhungen vorgehen und eine entsprechende Bundesratsinitiative auf den Weg bringen.

    Dazu erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW):

    „Das ist Pragmatismus im Sinn des bezahlbaren Wohnens und ein mutiger Schritt. Während andere Landes- und Bundespolitiker sich in einem populistischen wohnungspolitischen Wettbewerb mit Enteignungs-, Mietenstopp- und Preisbremsphantasien zu überbieten versuchen, hält die Jamaika-Koalition hoch im Norden der Republik inne, überlegt und handelt klug. Gratuliere. Die Mietpreisbremse einzuführen, war genauso verständlich wie sie jetzt bei nachgewiesener Nutzlosigkeit abzuschaffen. Das ist in der allgemeinen wohnungspolitischen Bund-Länder-Hysterie sicher nicht en vogue, aber es ist vernünftig und sachgerecht. Und genau deshalb besonders zu loben.“

    Der VNW vertritt in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg insgesamt 359 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 732.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,74 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten. 

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: dpa/Carsten Rehder