VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Hängepartie ist vorbei

    VNW-Direktor Andreas Breitner zur Lösung für das "Paloma-Viertel": Eine solche 'Ersatzvornahme' der Stadt sollte zukünftig die Ausnahme sein.“

    27/2020

    Die Stadt Hamburg hat mit dem Unternehmen Bayerische Hausbau eine Einigung über den Erwerb von Baufeld 5 erzielt und damit den Weg für das „Paloma-Viertel“ geebnet. 

    Dazu erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW):

    „Gut gemacht. Die Hängepartie ist endlich vorbei. Genauso gut ist es, dass auf St. Pauli weiterhin bezahlbarer Wohnraum gesichert wurde. Allerdings zeigen die Vorgänge um das 'Paloma-Viertel' auch dass es immer schwieriger wird, in einer attraktiven und hoch nachgefragten Stadt bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der künftige Hamburger Senat wird für verbesserte Rahmenbedingungen sorgen müssen, damit auch andere Unternehmen, die bezahlbaren Wohnraum schaffen, in den Genuss einer öffentlichen Förderung kommen. So gut und richtig es in diesem Fall war: eine solche 'Ersatzvornahme' der Stadt sollte zukünftig die Ausnahme sein.“

    Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 378 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 738.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,92 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: Daniel Bockwoldt/dpa