VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Erfolgreiche Förderung

    Im Norden und Westen Schleswig-Holsteins geht es dank finanzieller Hilfe der Landesregierung mit dem sozialen Wohnungsbau gut voran.

    Verbesserte Förderbedingungen haben dem sozialen Mietwohnungsbau im Norden und Westen des Landes Impulse gegeben. Insbesondere der im März 2017 eingeführte Investitionszuschuss von 250 Euro pro Quadratmeter, der im Zusammenhang mit Baudarlehen der sozialen Wohnraumförderung gewährt werde, habe wirksame Impulse gesetzt, berichtet die dpa.

    Dazu erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW):

    „Die im VNW organisierten Wohnungsunternehmen wollen in diesem Jahr in Schleswig-Holstein rund 1400 bezahlbare Wohnungen schlüsselfertig an ihre Mieterinnen und Mieter übergeben. Eine Voraussetzung dafür war die verbesserte Förderung des sozialen Wohnungsbaus im Land. Die Regelungen wurden in Zusammenarbeit mit dem VNW entwickelt und zeigen jetzt Früchte."

    "Damit das so bleibt, müssen die Förderbedingungen regelmäßig den veränderten Umständen angepasst werden. So steigen seit Jahren die Baukosten. Sinnvoll wäre es auch, wenn Schleswig-Holstein weiter auf eine Vereinheitlichung der Bauordnungen in Norddeutschland drängt. Bürokratie ist nach wie vor eines der größten und teuersten Hemmnisse für den Bau bezahlbarer Wohnungen. Zeit ist auch im Wohnungsbau Geld. Wir brauchen deutlich schnellere Baugenehmigungsverfahren.“

     

    Foto: SBV-Flensburg. Das Foto zeigt Jürgen Möller (SBV-Vorstandsvorsitzender), Simone Lange (Oberbürgermeisterin) und Jan-Kai Jensen (SBV-Aufsichtsratsvorsitzender) bei der Grundsteinlegung des Neubauprojekts Mølledam in Flensburg am 5. Mai 2018.