VNW - Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

    Meldungen

    Bauminister Grote zurückgetreten

    VNW und BFW bedauern Rücktritt von Minister Hans-Joachim Grote: "Ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner."

    60/2020

    Schleswig-Holsteins Innen- und Bauminister Hans-Joachim Grote (CDU) ist zurückgetreten. 

    Dazu erklären Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), und Sönke Struck, Vorstandsvorsitzender des BFW Landesverbands Nord:

    „Wir bedauern den Schritt von Hans-Joachim Grote. Als Bauminister und Vorsitzender der Bauministerkonferenz war er für die norddeutsche Wohnungswirtschaft ein kompetenter Ansprechpartner, der auf Grund seiner langjährigen Verwaltungserfahrung sich sehr gut in die Probleme vor Ort hineinversetzen konnte. Hans-Joachim Grote wusste, wovon er sprach. Die Wohnungswirtschaft hatte ihn ihm einen verlässlichen Partner. Er hatte ein offenes Ohr und stand zu seinem Wort. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute.“

    Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 383 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 738.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 5,92 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

    Im BFW Landesverband Nord sind rund 230 Mitglieder organisiert. In Norddeutschland realisieren unsere Mitgliedsunternehmen rund 60 Prozent des gesamten Wohnungsneubaus. Damit gehört der BFW Landesverband Nord zu den zentralen Akteuren der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft im Norden. Seine Vertreter sind in wichtigen Gremien vertreten und werden in die Gesetzgebung eingebunden.

    V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de

    Foto: Carsten Rehder/dpa